Image

Angebote für Kitas

Unser Motto: „Erziehung ist Begleitung der Kinder ins Leben …“ (Jan-Uwe Rogge)

Unsere Eltern sind die Experten*innen in ihrer Familie. In ihrer Erziehungsverantwortung sind Mütter und Väter gefordert, immer wieder neue Entscheidungen für sich selbst und ihre Kinder zu treffen.

Unsere Seminare und Kurse haben das Ziel, Eltern in ihren Erziehungs- und Beziehungskompetenzen zu stärken, damit sie ihren Erziehungsalltag erfolgreicher und entspannter gestalten und meistern können.

Folgende Elternseminare können wir Ihnen für den Bereich Kita anbieten:

„Wut, Geschrei und andere starke Gefühle“

Über intensive Gefühle von Kindern und ihren Umgang damit.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Schlafen, Schlafstörungen“

Grundlagen der Regulation und die Voraussetzungen fürs Schlafen besprochen. Was brauchen Kinder (0 – 3 Jahre) zum Ein- bzw. Durchschlafen? Es geht um die kindliche Schlafphysiologie und Erwartungen, bzw. um Hemmnisse für einen ruhigen Schlaf. Dazu gehört auch ein kleiner Exkurs zu kindlichen Ängsten.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Soziales Lernen“

Grundlagen der sozialen Entwicklung in den ersten vier Lebensjahren besprochen. Wir widmen uns den Fragen: Welche Hürden meistern Kinder auf dem Weg zur sozialen Kompetenz? Wie entwickelt sich Autonomie und Empathie? Was können Kinder selbst regulieren und wo brauchen sie Unterstützung? Grundlage für die Diskussion ist das Zürcher Modell (Norbert Bischof).

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Trotz“

Definition, Ursachen und Bedeutung von Trotz. Anhand der Autonomieentwicklung (Trotz) wird erarbeitet, welche Art von Begleitung Kinder brauchen um sozial kompetent zu sein, Gefühle zu kontrollieren und Empathie zu entwickeln.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Geschwister – zwischen Liebe und Rivalität“

Besonderheit der Geschwisterbeziehung: Was macht diese Beziehung so besonders? Wie kann Bonding entstehe und welche Rollen nehmen Kinder im Familiensystem ein? Außerdem geht es um Eifersucht, Neid und Aggressionen.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Bedarf und Bedürfnisse – Mangel und Überfluss“

Bedürfnisbefriedigung: Bedürfnisse sind nicht verhandelbar. Es werden die verschiedenen Stufen menschlicher Bedürfnisse dargestellt. Wir widmen uns den Fragen: Was fehlt Kinder, die alles haben? Warum verausgaben wir uns bei der Erfüllung kindlicher Bedürfnisse? Warum ist es so schwierig Kinder zufrieden zu stellen, obwohl Sie schon viele gute Vorsätze zur Erziehung getroffen und zahlreiche Ratgeber gelesen haben? Welche Bedürfnisse gibt es eigentlich und wie unterschiedet man sie von einem Wunsch? Ziel des Seminars ist es, Ideen zu entwickeln, wie wir Kinder nachhaltig zufrieden stellen.

In einem zweiten Teil geht es um unsere eigenen Bedürfnisse. Wie versorgen wir sie, welche maßgeblichen Bedürfnisse wurden uns erfüllt und welche erfüllen wir und – und was hat das mit der Begleitung unserer Kinder zu tun.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Aggressionen – was bedeuten sie bei Kindern?“

In diesem Seminar geht es um die verschiedenen Formen der Aggression. Wir beschäftigen uns mit den Fragen wozu wir Aggressionen brauchen, wie sie sich entwickeln und welche Auslöser es für sie gibt? Anhand von Beispielen erörtern wir den Umgang damit und Hemmungsmechanismen für Aggressionen.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

 „Kinder und Ängste“

Ein Workshop über entwicklungsbedingte und erziehungsbedingte Ängste, ihre Ursachen und der Umgang mit ihnen. Außerdem stelle ich mich der Frage, was ein Lebenseinschnitt, ein starker Umbruch wie eine Pandemie mit dem Leben unserer Kinder macht und welche Ängste dadurch geschürt werden.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Bindungen – ein Lebenslauf“

Grundlagen der Bindungstheorie – wie entwickeln sich gut gebunden bzw. schlecht gebundene Kinder, welche Auswirkungen gibt es auf den Kindergarten, Schulzeit, Freundschaften, Partnerschaft oder auch Elternschaft?

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Mütter und Schuldgefühle“

Über Schuldgefühle, ihre Ursachen und Auswirkungen und den Umgang damit.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„ADHS – ist das jetzt schon ADHS?“

Ein Workshop über herausfordernde Kinder, über Ritalin, die Ursachen von ADHS und Wege jenseits von Medikamenten.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Lob + Belohnung + Konsequenz + Strafe“

Ein Workshop über innere und äußere Motivation, über Bewertungssysteme und die Auswirkungen von Lob, Belohnung, von Konsequenzen und Strafen auf das Selbstbild und intrapsychische Vorgänge der Kinder. Wir widmen uns der Frage, wie sinnvoll diese Methoden sind und ob es Alternativen dazu gibt.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Autonomie und Spielkompetenz“

In diesem Workshop stelle ich kurz theoretisch die Entwicklungsbedingungen für Autonomie vor und ermögliche dann einem Raum sich spielerisch dem Konzept meines Malkurses „Bindung und Autonomie“ zu nähern, verschiedene Perspektiven einzunehmen und in die Welt der Kreativität einzutauchen.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Er + Sie + Es“

In diesem Workshop geht es um die Geschlechterrollen und -identitäten. Ich kläre über die Entwicklung verschiedener Identitäten auf und beleuchte die Fragen, inwieweit erwachsene Begleiter, Erzieher, Bezugspersonen die Rolle des Kindes prägen, einschränken oder auch den Raum für vielfältige Erfahrungen öffnen um den Kinder die Möglichkeit zu geben ihr selbst zu entdecken.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Erziehung prägt Gesinnung“

Ein Workshop über die Auswirkungen und Wirkung der Erziehung – zu Hause und in Einrichtungen - auf die Toleranz sowie die Entwicklung von Mitgefühl, sozialem Bewusstsein und Miteinander.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Wenn Kinder lügen“

Ein Workshop über Moral, Werte und Kinder, die lügen. Kennt ihr diesen Moment, in dem ihr erkennt, dass euer Kind euch zum ersten Mal angelogen hat? Eigentlich dachtet ihr, euer Kind würde euch immer die Wahrheit sagen und dann…? In einem kurzen Blick auf die kindliche Entwicklung erkläre ich, ab wann Kinder lügen können, warum sie lügen und wir gehen auf die Perspektive der Erwachsenen ein.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Kommunikation in der Familie“

Wie Eltern mit Partnern und Kindern achtsam und wirkungsvoll kommunizieren.

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Stressmanagement und Familienalltag“

Stressmanagement und Familienalltag - Ausstieg aus der Überforderung

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Familienalltag gestalten“

Familienalltag gestalten - Rhythmen, Rituale, Bedürfnisse und Bedingungen für eine gesunde Entwicklung

Referentin: Johanna Otte (Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe)

„Spielen ist der Beruf des Kindes“

Kinder lernen beim Spielen alles, was sie für das künftige Leben brauchen. Das Spiel ist für sie die wichtigste Tätigkeit, sozusagen ihr “Beruf “. Dieses Seminar soll Ihnen Grundlagen des Spiels  von der Geburt bis zum Ende des 2. Lebensjahres vermitteln. Sie erfahren, was ein Kind im Spiel alles lernt und wie Sie es dabei unterstützen können, um die Grundlage für eine erfolgreiche Bildung zu legen. 

Referentin: Liane Frischkorn (Pädagogische Mitarbeiterin der AWO Familienbildungsstätte)

„Durchblick im Mediendschungel“

Was brauchen unsere Kinder für einen sinnvollen Umgang mit Medien? - Mediennutzung, Sicherheiten und Risiken.

Referent: David Tietz (Medienpädagoge)

Medientalk“

In diesem Seminar möchten wir Sie über den Unterschied der Mediennutzung und des Medienkonsums sprechen, beginnend bei den Kleinkindern bis hin ins Jugendalter. Wir möchten auf die Fragen eingehen: „Was passiert bei übermäßigem Bildschirm- und Medienkonsum“ im Kleinkindalter und welche Auswirkungen könnte dies später haben?“

Referent:      David Tietz (Medienpädagoge)

Referentin:   Liane Frischkorn (Pädagogische Mitarbeiterin der AWO Familienbildungsstätte)

„Zwischen zwei Welten“ - Kinder im medialen Zeitalter

Der Brüning-Film hat das Ziel, Eltern dabei zu helfen, eine starke innere Haltung zum Bildschirmmedienkonsum zu entwickeln. Die Begrenzung des Bildschirmmedienkonsums sollte genauso selbstverständlich zum Alltag gehören wie das Zähneputzen.

Referentin: Liane Frischkorn (Pädagogische Mitarbeiterin der AWO Familienbildungsstätte)

„Kindernotfälle richtig versorgen“

Eltern bekommen Informationen, wie sie ihren Kindern in Notsituationen helfen können. Kinder erleben Notfallsituationen anders als Erwachsene. Dabei sollten altersspezifische Besonderheiten berücksichtigt werden. Sie erhalten ein Handout mit den wichtigsten Inhalten zum Nachlesen.

Referent*in: Karin und Stefan Lammert (Ausbilder*in Erste Hilfe am Kind)

„Händigkeit“

Rechts oder Links? Die Überlegenheit einer Hand in Geschicklichkeit, Ausdauer und Kraft zeigt sich bei vielen Kindern schon recht früh. Manchmal sind Eltern und Ärzte sich unsicher, warum das Kind noch keine dominante Hand entwickelt hat. Ab wann muss das überhaupt schon passiert sein? Warum wechseln Kinder noch die Hand beim Malen und Essen? Ist das altersgerecht oder benötigt mein Kind Unterstützung? Fragen über Fragen, die in diesem Seminar beantwortet werden können.

Referentin: Frau Minning (Ergotherapeutin/ Zertif. Linkshändlerberaterin Dr.Sattler) Kinderzentrum Neubrandenburg

Theaterstück "Eltern sein - ein Kinderspiel"

Der normale Erziehungsalltag wird für Familien schnell zum Hindernislauf: Was kommt in den Einkaufswagen? Wer darf sich heute Nachmittag verabreden? Und was ist eigentlich mit dem Begrüßungsküsschen, das Oma so wichtig ist? Wie schaffen es Mütter und Väter, die vielen kleinen Konflikte des täglichen Miteinanders liebevoll zu lösen? Wer weiß einen guten Kompromiss?

Eltern sein – ein Kinderspiel!? ist kein Methodentraining, sondern ein inspirierender Abend für Eltern, der die Freude am Zusammenleben mit Kindern stärken will. Wir unterstützen Mütter und Väter dabei, sich selbst, ihr Kind und ihr Erziehungsverhalten neu wahrzunehmen und die eigene Erziehungskompetenz zu erweitern. In kurzen Theaterszenen thematisieren wir vertraute Erziehungssituationen und zeigen mögliche Wege auf, wie sich klassische Konflikte zwischen Eltern und Kindern lösen lassen: kreativ, liebevoll, gemeinsam, mit viel Humor – und irgendwie überraschend einfach.

Referent*in: Schauspieler*in theaterpädagogische werkstatt gGmbH

„Der sprachliche Werdegang eines Kindes“

Der Vortrag bietet eine kleine Zusammenfassung über den sprachlichen Werdegang eines Kindes. Unter Berücksichtigung äußerer und innerer Faktoren durchlebt jedes Kind seine Sprachentwicklung individuell. Wie genau das von statten geht, welcher Zeitplan für Sprach- und Grammatikerwerb vorgesehen ist, wird Grundbaustein des Nach dem Vortrag können sie mit der Referentin ins Gespräch kommen.

Referentin: Nicole Dittmann, Logopädin

„Ganz praktisch“ Wie können Eltern die sprachliche Entwicklung ihrer Kinder unterstützen?

Sie erfahren in diesem Seminar, wie Sie Ihr Kind von klein auf sprachlich fördern können. Sprachkompetenz ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bildung der Kinder.

Von Alltagssituationen bis zu Gesellschaftsspielen sind unzählige Möglichkeiten gegeben, um die Sprache ihres Kindes zu fördern. Lassen Sie uns einige Methoden ausprobieren.

Referentin: Nicole Dittmann, Logopädin

„Trauer eines Kindes“

In dieser Einheit beschäftigen wir uns mit den Fragen: wie erleben Kinder Verluste und Abschiede? Welche Vorstellungen haben Kinder in verschiedenen Altersgruppen von Tod und wie erleben Sie Trauer? Wie können wir als Eltern und Zugehörige Kinder in diesem Thema begleiten und unterstützen? Wie können wir selbst unsere Haltung bilden und entwickeln? Was kann praktisch helfen?

Referentin: Dipl. Soz. Päd. Heike Albrecht

„Umgang eines Kindes mit Trennung oder Scheidung“

Viele Kinder müssen mit der Trennung oder Scheidung ihrer Eltern umgehen lernen. Wie können wir Ihnen das erleichtern und Ihnen Hilfen geben? Was ist für Kinder wichtig in dem langen Prozess der Trennung um seelisch gesund zu bleiben? Dieses Thema werden wir unter verschiedenen Blickpunkten anschauen und praktische Hilfen weitergeben.

Referentin: Dipl. Soz. Päd. Heike Albrecht

„Über Sexualität reden“ – Unser Kind ist auf dem Weg und in der Pubertät

Kinder und Jugendliche werden heute fast tagtäglich mit der Thematik Sexualität konfrontiert. Was sollten Eltern und Angehörige dazu wissen, welche Rolle haben sie und ab wann sollten diese zu welchem Themen aufklären? Die Veranstaltung informiert zur Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, deren Verhalten und Ausdrucksformen. Materialien und Bücher werden vorgestellt. Hinweis: Die Veranstaltung für Eltern wird entsprechend der Altersstufe der Kinder/Jugendlichen gestaltet.

Referent: André Sandmann, Diplom-Sozialarbeiter/Sozialpädagoge (FH)

Angebote für Eltern zum Thema Medien“

Verschiedenste Medien sind für Kinder und Jugendliche zum Alltag geworden. Für viele ist der Umgang/Nutzung und die Bedienung eine Selbstverständlichkeit. Durch diese selbstverständliche Nutzung können einige Fragen für Erziehungsberechtigte und pädagogische Fachkräfte entstehen, die mit Medien, welche von Kindern und Jugendlichen genutzt werden, nicht vertraut sind. Wir möchten versuchen, Antworten auf diese Fragen zu geben.

Aus diesem Grund bieten wir folgende Themenabende/Nachmittage an. Die inhaltliche Ausgestaltung der Veranstaltungen für Eltern erfolgt entsprechend der Altersstufe der Kinder/Jugendlichen.

  • TikTok, WhatsApp & Co. – Kinder und die Nutzung von Social Media u. Messenger
  • Wenn‘s zu viel wird – Zum Umgang mit exzessiver Mediennutzung
  • Medienbildung in der Familie – Ein Einstieg in die Begleitung junger Kinder
  • Smartphone in Kinderhand – Tipps und Tricks rund um mobile Geräte
  • Das Internet-ABC – Der spielerische und sichere Einstieg für Kinder ins www (Teilnahme nur Eltern oder als Eltern-Kind Angebot mit Kindern 3. bis 5. Klasse)
  • Thema des SID- Internetrecherche richtig lernen (Teilnahme nur Eltern oder als Eltern-Kind Angebot mit Kindern 3. bis 5. Klasse)
  • Cybermobbing

Referent*innen: MEDIATOP Neubrandenburg

Wir kommen gern in Ihre Einrichtung, um unsere Angebote vorzustellen und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Conny Römisch
Conny RömischProjektmitarbeiterinfamilienbildungsstaette@awo-nb.de
Telefon: 0395 5 66 53 71

Kontakt

AWO Kreisverband Neubrandenburg-Ostvorpommern e.V.
Feldmark 1
17034 Neubrandenburg

Telefon: (0395) 77 75 62 - 0
Telefax: (0395) 77 75 62 - 11

E-Mail: info@awo-nb.de

Kontaktformular

Aktuelles

Unser AWO Team